Wie putze ich mein Pferd richtig? - Der Pferdepflege Guide

von Rebecca Nickel

Wie putze ich mein Pferd richtig? - Der Pferdepflege Guide

Wir zeigen Dir, was du beim putzen deines Pferdes beachten musst und wieso die Pferde Pflege so wichtig für seine Gesundheit und Zufriedenheit sind

I. Wieso ist Pferdeputzen so wichtig?

Du solltest dein Pferd täglich putzen – das dient nicht nur der Entfernung von Schmutz und Staub, sondern auch um Verletzung zu erkennen. Außerdem ist es eine schöne Massage für dein Pferd. 

- Reihenfolge beim Pferdeputzen - Pferde lieben Routine

Um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen solltest Du möglichst in etwa die gleiche Reihenfolge beim Putzen deines Pferdes beibehalten. Dein Pferd wird diese Routine schätzen, denn es weiß genau was kommt.

- Der beste Platz um Dein Pferd zu putzen

Putze möglichst dein Pferd nie in der Box, weil sonst Haare und Bakterien in das Heu und Stroh gelangen und die Gesundheit deines Pferdes schädigen können. Am besten Du putzt Dein Pferd auf einem Putzplatz im oder außerhalb vom Stall an einer Stelle wo Du dein Pferd sicher anbinden kannst. Stell dein Pferd beim Putzen nicht in die Nähe von Gras oder ähnlichem, sodass es nicht dadurch abgelenkt wird und sich bewegt oder sogar am Strick aufhängt. Beim Anbinden musst Du daran denken stets einen Knoten zu machen, der sich bei einer Panik deines Pferdes leicht löst.

- Was gehört in Deine Putzbox?

Am besten bewahrst Du die vielen Dinge, die zum Putzen deines Pferdes nötig sind in einer Uniqhorse Putzbox auf. Diese kannst du dann an den Putzplatz stellen. So hast du während der Pflege deines Pferdes alles griffbereit. Bitte beachte, dass jedes Pferd seine eigene Uniqhorse Putzkiste haben sollte, da ansonsten Krankheiten über die Bürsten, Hufkratzer oder Schwämme übertragen werden können.

Deine Uniqhorse Putzbox sollte folgende Dinge zur Pflege deines Pferdes enthalten:

  • Kardätsche (weich)
  • Wurzelbürste (hart)
  • Schweißmesser
  • Striegel (weich oder hart)
  • Hufkratzer
  • Mähnenbürste
  • Schwämme
  • Hufpflege
  • Schweifspray
  • ein Tuch oder Lammfellhandschuh
  • Babyfeuchttücher 

II. Was Du bei der Pferdepflege und beim putzen beachten musst

 

- Das Fell

Du solltest dein Pferd nur putzen wenn es auch trocken ist. Du putzt dein Pferd immer von vorne nach hinten. Dazu benutzt du einen Striegel. Am angenehmsten für Pferde sind Gummistriegel.  Mit dem Striegel löst du den gröbsten Dreck und Schlamm. Gestriegelt wir nur an bemuskelten Stellen des Pferdekörpers. An unbemuskelten Körperstellen (Kopf, Widerrist, Sprunggelenk etc.) ist es für das Pferd zu schmerzhaft.

Danach werden mit der Wurzelbürste die Schmutzpartikel abgebürstet. Mit der Kardätsche bürstest du die Haare deines Pferds in Fellrichtung glatt. Wurzelbürste und Kärdätsche werden zwischendurch immer am Striegel abgestreift. Den letzten Feinschliff bekommt dein Pferd, wenn du es mir einem Lammfellhandschuh oder Feuchttüchern nochmals abreibst.

- Die Mähne

Die Haare von Mähne, Schopf und Schweif sollten erst mit den Fingern entwirrt werden. Sodann sprüht man den Schweif mit Schweifspray ein, dadurch lässt sich der Schweif leichter ausbürsten. Wichtig ist es dabei den Schweif in mehrere Teile zu trennen und diese nach und nach zu bürsten.

- Kopf

Für den Kopf kann man entweder eine weiche Bürste nehmen und den Kopf vorsichtig abbürsten. Oder du reibst mit einem Feuchttuch oder einem feuchten Schwamm den Kopf vorsichtig ab. Wenn du Feuchttücher benutzt, musst du darauf achten, dass diese keine Konservierungsstoffe und Duftstoffe enthalten!!! Augen und Nüster kannst du ebenso mit Schwämmen oder Feuchttüchern abwischen. Vergiss auch nicht die Ohren deines Pferdes – entferne Staub und Dreck am besten mit einem leicht feuchten Tuch.

Mit einem weiteren feuchten Schwamm kannst du die Geschlechtsteile, das Hinterteil und die Schweifrübe abwischen.

Beachte:
  • Wasche deine Bürsten und Schwämme regelmäßig gründlich mit Wasser und Seife, damit sich keine Bakterien darauf ablagern.
  • Lege nie nasse Schwämme in deine Uniqhorse Putzbox, da sie sonst schimmeln und sich Bakterien bilden.
  • Benutze immer verschiedene Schwämme für Kopf und Schweifrübe etc.
  • Reinige den Hufkratzer bevor du ihn in deine Uniqhorse Putzbox zurücklegst. Hufkratzer enthalten die meisten Bakterien und sollten getrennt von anderen Putzutensilien untergebracht sein.

- Hufpflege

Die Hufe müssen regelmäßig gesäubert und gepflegt werden. Schlecht gepflegte Hufe sind eine häufige Lahmheitsursache und können zu bleibenden Schäden führen. Damit Du den Schmutz aus den Hufen nicht im Stall verteilst, sollten die Hufe bereits in der Box ausgekratzt werden. Es ist wichtig Einstreu und Mist sorgfältig aus den Hufen zu entfernen, da sich sonst Strahlfäule bilden kann. Nach dem Reiten müssen die Hufe erneut ausgekratzt werden, damit sich nicht kleine Steinchen darin festsetzen und dem Pferd somit Schmerzen breiten können.

Die Hufe werden vom Ballen zum Hufrand ausgekratzt. Der empfindliche Strahl darf nur vorsichtig ausgekratzt werden. Damit die Hufe elastisch bleiben, sollten sie regelmäßig gewaschen und eventuell gefettet werden. Am besten wäschst du die Beine deines Pferdes nach dem Reiten ab und fettest den kompletten Huf ein. Der Huf kann nass sein, das Huffett/-Öl haftet trotzdem ausreichend. Fette unbedingt den Kronrand ein, da dieser das neue Horn bildet. 

- Massage

Wenn du deinem Pferd etwas Besonderes bieten möchtest, dann kannst du dein Pferd massieren. Dies steigert das Wohlbefinden deines Pferdes, fördert die Durchblutung und ermöglicht Dir Verspannungen oder auch Krankheiten zu erkennen. Zudem stärkst du damit die Bindung deines Pferdes zu Dir.

 

Rebecca Nickel
Rebecca Nickel



Vollständigen Artikel anzeigen

Überhitzung bei Pferden - erkennen und vorbeugen
Überhitzung bei Pferden - erkennen und vorbeugen

von Rebecca Nickel

So sehr, wie uns die Hitze bereits zu schaffen macht, umso mehr leiden die Tiere - Überhitzung und Hitzschläge sind bei diesen Temperaturen keine Seltenheit. Wir haben für euch die besten Tipps und Tricks zusammen gesucht, damit ihr mit euren Pferden die Hitzeperiode gut übersteht.

Insektenschutz - was tun gegen kleine Vampire?
Insektenschutz - was tun gegen kleine Vampire?

von Rebecca Nickel

Wir haben für euch recherchiert, wie ihr euch und euer Pferd nicht nur beim Reiten, sondern auch auf der Weide optimal vor Bremsen und Fliegen schützen könnt.

Abwechslung im Gelände - Dressurarbeit mal anders
Abwechslung im Gelände - Dressurarbeit mal anders

von Rebecca Nickel

Wir zeigen euch, wie ihr das Gelände optimal nutzen könnt, um eurem Pferd die Entspannung draußen zu ermöglichen und es gleichzeitig zu gymnastizieren.

Brieffreunde?